copyrigft ringelai.de hohenau-
Bilder Film ab
Grundriß und Lagepläne
Preise & Last MINUTE
Belegungs - Kalender  
Anfrage oder Buchung 
Anreise                  
Nationalpark Card      
Gästebuch                   

 BayerWald-Lieb-Links
Ausflugs - Ziele
Sport & Abendteuer
Bade-Spass in der Natur
Wintersport           
Tipps für Kids   
Faszination Glaskunst
BayerWald Rundflüge
Weitere Blockhäuser 
Ferienhaus <  > tauschen
    089 - 6 1234 80
Weitersagen - Newsletter
Banner  &  Partnerlinks
Kontakt  &  Impressum

Seite weiterempfehlen



Altes Handwerk an der Glasstraße
JOSKA Kristall - GLAS in Bodenmais
Bereits vor sieben Jahrhunderten wurde in Bodenmais Bayerischer Wald Glas hergestellt. Aus einem kleinen Glasveredelungsbetrieb entwickelte sich das traditionsreiche Familienunternehmen JOSKA Kristall zu einem der führenden Glasherstellungsbetriebe an der Glasstraße im Bayerischen Wald.
JOSKA Kristall bietet in Bodenmais eine funkelnde Erlebniswelt und ist mit fast einer Million Besuchern eines der Top-Ausflugsziele in Bayern. Glasbläser demonstrieren am Schmelzofen in der Glashütte die Herstellung nach handwerklicher Tradition und wer Lust hat, der kann sich eine eigene Glaskugel blasen. Darüber hinaus können die Besucher auch bei den Veredelungstechniken, wie Schleifen, Gravieren oder Bemalen den Glaskünstlern über die Schulter schauen. Immer wieder gibt es neue Attraktionen zu bestaunen, wie z.B. den Kristallgarten mit vielen Kunstobjekten, Glasblumen oder überdimensionale, gläserne Mikadostäbe.
Exklusive Geschenkideen aus Glas aus der Region Bayerischer Wald
Die Erlebniswelt präsentiert auf einer Fläche von mehr als 70.000 Quadratmetern „Glas in Vollendung“ – und das von vielfältigen Geschenkideen im Haus der Jahreszeiten, über Gebrauchsglas, Trinkgläser, Vasen, Schalen, edle Kronleuchter  bis hin zum hochwertigen Künstlerunikat. Hier wird Einkaufen zum Erlebnis. Das vielfältige und exklusive Angebot wird gekrönt durch Hersteller-Preise.
Das ganze Jahr über laden interessante Ausstellungen und Sonderveranstaltungen zu einem Besuch bei JOSKA Kristall ein.
Gläserne Pokale aus der Glashütte von Joska Kristall
Einst war es nur Siegern gestattet, aus den Kelchen der Könige zu trinken. Heute sind es die Pokale aus Glas von JOSKA Kristall, die Höchstleistungen bezeugen. JOSKA ist der weltweit führende Hersteller von Siegerpokale. Der Wille zur Leistung und die Freude am Perfektionismus machten JOSKA zum wichtigsten Partner hochkarätiger Sportereignisse. Die Fähigkeiten der Glaskünstler ermöglichen individuelle Anfertigungen für jeden Anspruch. Viele prominente Persönlichkeiten wie Michael Schumacher, Franz Beckenbauer oder Arnold Schwarzenegger besitzen bereits eine oder mehrere der hochwertigen JOSKA-Glaspokale. In der Kristall-Galeria sind die bedeutendsten Pokale ausgestellt.
Kristall-Restaurant mit kulinarischen Köstlichkeiten der regionalen Küche
Das architektonisch außergewöhnliche „Kristall-Restaurant“ lädt mit frisch zubereiteten kulinarischen Köstlichkeiten aus der regionalen Küche zu einer Pause ein. Von Mai bis Oktober spielt im ersten König-Ludwig-Biergarten Deutschlands zünftige bayerische Musik auf.
 
Glasmanufaktur POSCHINGER Frauenau
Glasmanufaktur Freiherr VON POSCHINGER zu Frauenau

Glas hat Tradition bei der Familie Freiherr von Poschinger. Die Poschinger gehören zu den ältesten Familien in Bayern. 1547 ein Familienwappen verliehen, das bis zum heutigen Tage geführt wird. 1568 wurde das Glashüttengut Zadlershütte (Zwieselau) bei Frauenau erworben. Hier beginnt die bis zum heutigen Tage andauernde Geschichte der Poschinger als Glashütten- und Gutsherren im Bayerischen Wald. Die fast 140-jährige die Leidenschaft und Erfahrung zum Glas machen diese Glashütte zu Europas erster Adresse für Spezialanfertigungen. In der heutigen Zeit mit uniformen Designströmungen und Massensortimenten zeugt individuell gestaltetes und verziertes Glas von Stil, Kreativität, Charakter und Geschmack.

Keine andere Glashütte kann heute noch die Anfertigung eines Glases, sei es eine Ersatz-oder eine Neuanfertigung, ab einem einzelnen Stück anbieten. Durch die Jahrhunderte lange Erfahrung im Glashandwerk, die flexiblen, künstlerisch begabten Glasveredler und Glasmacher ist es hier noch möglich auf ganz persönlichen Wünsche oder „gläsernen Probleme“ einzugehen. In der Glasmanufaktur Poschinger wird jedes einzelne Glas von Mund geblasen, von Hand geformt sowie in reiner, traditioneller Handarbeit hergestellt und veredelt. Die Summe der Einzelschritte vom Ofen bis zum veredelten Stück machen jedes Glas zu einem wertvollen und zeitlosen Unikat.

Sonderanfertigungen
Die Erfahrung unseres Teams und der im Manufakturpark arbeitenden Veredler und der Ehrgeiz, stets die beste Lösung für Ihre Wünsche und die beste Qualität zu erreichen – vom Förster der die Buchen für die Holzformen erntet bis zum Mitarbeiter im Versand – haben uns in den vergangenen Jahren zur ersten Adresse für Sonderanfertigungen gemacht. Natürlich ist und bleibt die klassische Poschinger- Collection im Katalog. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Thema Sonderanfertigungen, das individuell gestaltete, hochwertige, handgemachte und verzierte Glas. Von der Privatperson bis zum Unternehmen sind immer öfter individuelle, maßgefertige Lösungen im Glas gefragt und gesucht. Kein Hersteller der Welt bietet Ihnen diesen Service, individuell auf Ihre Wünsche einzugehen und praktisch ab einem einzelnen Stück zu fertigen. Das ist die Stärke einer flexiblen Struktur einer kleinen Manufaktur, in der jeder Herstellungsschritt von Hand ausgeführt wird – de manu factum – Manufaktur eben. Grundsätzlich gilt bei uns: Wenn Sie eine Frage oder einen Sonderwunsch haben und sei dieser noch so abstrakt – sprechen Sie uns an, gemeinsam finden wir eine Lösung – Wir machen das Glas!
Weltweit bester Ruf für Glas des Jugendstils

Heute hat Poschinger neben Tiffany, Lötz und Galle, den weltweit besten Ruf für Glas des Jugendstils. Von Poschinger-Gläser finden sich bei Sammlern, in Museen und auf internationalen Kunstauktionen. Das Glashüttengut bildet damals wie heute eine Einheit aus Glasmanufaktur, Landwirtschaft und Forst. Die wirtschaftlichen Aktivitäten sind geprägt von der Landschaft: Poschinger-Gläser aus Buchenau um 1900. Die sanfte und dicht bewaldete Bergkette des Bayerischen Waldes hin zur Grenze nach Böhmen bildet das "Grüne Dach" Europas. Im Sommer üppiges Grün und im Winter endloser Schnee. Mutterkuh- und Gehegewildhaltung ganzjährig auf den Wiesen und Weiden des Gutes, sowie die eigene Gutshofmetzgerei und der Gutsgasthof erfüllen den Wunsch nach natürlichen, gesunden Nahrungsmitteln. Diese Idylle spricht viele Feriengäste und Erholungssuchende an. In komfortablen Ferienwohnungen und urigen Waldhütten verbringen sie entspannende und abwechslungsreiche Tage im Bayerischen Wald. Dazu gehört auch eine Besichtigung der Poschinger-Glasmanufaktur. Hier werden mit über 400-jähriger Tradition edle Gläser in reiner, aufwendiger Handarbeit hergestellt und durch Gravur, Schliff und Malerei veredelt. Souveränes Handwerk und filigrane Kunst bringen heute wie damals einzigartige Objekte und Unikate hervor. Poschinger-Gläser - Ausdruck von Stil und Klasse.
Glas - eine faszinierende Materie, transparent, glitzernd und unendlich vielseitig!
Glas ist Phantasie, Kunst, Technik, Kultur, Geschichte und Moderne. Und so abwechslungsreich wie die Formen, Farben und Variationsmöglichkeiten von Glas sind, so vielschichtig sind auch die Glasmacher, Glasveredeler und Galeristen, die sich mit dem Thema Glas beschäftigen.
Entlang der Glasstrasse finden Sie eine große Anzahl von handwerklich oder künstlerisch orientierten Glasbetrieben, von denen viele ihren Besuchern die Möglichkeit bieten, bei der individuellen Herstellung einzelner Glasprodukte zuzusehen.
Entdecken Sie die Schätze im märchenhaften Glasreich: kostbare und seltene Glasobjekte - Jahrhunderte alt oder Minuten jung - in Museen, Galerien oder Glashütten.
Die nächsten Glashütten von Schönberg und Eppenschlag aus, befinden sich in Riedlhütte und Frauenau (hier finden Sie auch das Glasmuseum).
Mehr Informationen zum Thema Glas erhalten Sie unter: www.dieglasstrasse.de
  
Glasmuseum Frauenau
Am Museumspark 1
Das 2005 neu erbaute Glasmuseum nimmt die Besucher mit auf eine Reise durch die Kulturgeschichte des Glases von den Anfängen im Zweistromland durch alle (Stil-)Epochen bis heute. Die Dauerausstellung präsentiert eine stattliche Sammlung einzigartiger Exponate von internationalem Rang und befindet sich in einem ausladenden Rundbau, dessen Elemente ebenfalls ganz oder teilweise aus Glas gefertigt wurden.
Die moderne, aus den Museumsinhalten entwickelte Architektur kommuniziert nach außen, wie das Museum den gewachsenen Aufgaben der Sammlungspräsentation sowie ihrer zeitgemäßen Vermittlung gerecht wird. So zeigt das Museum die vielfältigen Qualitäten des Werkstoffs Glas nicht nur in einer Zur-Schau-Stellung der Exponate, sondern auch mittels großer architektonischer Gesten und räumlicher Inszenierungen.
Herz des Museums ist ein künstlerisch und teils gläsern gearbeiteter Schmelzofen, der dem Besucher den Alltag der Glasmacher vor Augen führt, ohne dabei Problemfelder wie Globalisierung, Automatisierung und Arbeitslosigkeit außer Acht zu lassen.
Eine Collage aus Exponaten, Interviews mit Betroffenen und Fotodokumenten illustriert die Sozialkultur einer Glashüttensiedlung, vermeidet aber bewusst jede puppenstubenartige Rekonstruktion. Vielmehr offenbart die Dokumentation die Veränderungen in der Arbeitswelt der Glasleute, zeigt das Hüttensterben im Bayerischen Wald auf und diskutiert gleichsam zukunftsträchtige Auswege aus der Krise.
Die Abteilung „Glas der Moderne“ zeigt künstlerisches Glas des 20. und 21. Jahrhunderts, darunter Hauptwerke des Frauenauer Glaskünstlers Erwin Eisch. Auch die kulturelle Bedeutung des Glases für die Nachbarländer Bayern und Böhmen nimmt das Museum zum Thema, schließlich prägt Glas als Handelsware, Technologieträger und künstlerisches Medium die Grenzregion bereits seit 700 Jahren.